MrDeeds 26.06.2011, 13:43 Uhr 1 1

Weiblich Deutschland Fußballland!

Um 17:30h wird die Frauenfußball-WM in Berlin angestoßen und mit Neid sehen viele Männer die Pokalhoffnungen der Nationalelf des schönen Geschlechts.

Ab 17:30 Uhr regiert wieder König Fußball in Deutschland. Zwar sind es „nur“ unsere Fußballdamen, jedoch haben die einen Titel zu verteidigen und schon allein deshalb sollte unser Herz für die Elf des schönen Geschlechts schlagen. Seit Tagen unterhalte ich mich mit meinen Freunden intensiv darüber, wieso man bei den Mädels wegschaltet wenn sie kicken. Überraschenderweise ist der häufigste Kommentar: „Weil Fußball einfach kein Frauensport ist, deshalb auch nicht so beliebt!“
Hallo? Geht’s noch? Natürlich kann man den Fußball zwischen Frauen und Männern nicht vergleichen, was wahrscheinlich daran liegt, dass bei unseren Damen im Nationaltrikot irgendwie das Animalische fehlt. Es ist weniger brutal und scheint im Großen und Ganzen gesitteter zuzugehen.
Aussage Nr. 2 zum Frauenfußball finde ich auch sehr schön: „Die sind nicht einmal hübsch! Das sind Mannsweiber!“ – Klar, mir war gar nicht bewusst, dass meine Freunde alle der deutschen Nationalmannschaft beim Spielen zuschauen, weil unsere Herrenelf „hübsch“ ist! Irgendwie finde ich es beschämend Statements zu hören, laut denen eine Frau (egal was sie nicht tut) immer hübsch sein muss. Dass sie ansehnlich sind haben sie im Playboy doch vor kurzem alle bewiesen, warum kann man jetzt nicht aus professioneller Sicht urteilen?
Wenn ich dann so durch das TV von Programm zu Programm springe stelle ich immer wieder fest, dass die, die keine wirkliche Ahnung vom Fußball haben die Frauen mehr kritisieren als die Fachleute und dass es Kerle gibt, die davon überzeugt sind, dass das alles ein Teil der weiblichen Emanzipation ist. Gott sei Dank sind die Ladys auf dem Platz selbstbewusst. Selten gab es einen Medienhype um ein Frauenfußballereigniss, wie es momentan stattfindet und das steigert dieses Selbstbewusstsein. Ich wäre dafür, dass wir die Mädels um Silvia Neid mit derselben Welle der Begeisterung zur Weltmeisterschaft tragen, wie es 2006 beim Sommermärchen der Fall war. Damals hat es bei den Herren zwar nicht ganz bis zum Pokal gereicht, aber selten habe ich so viele Bewegte Kerle auf einem Haufen gesehen und fremde Männer die sich weinend in den Armen lagen als ob sie einen engen Verwandten zu Grabe getragen hätten. Also lasst uns diese Welle verursachen und aufschreien:
Einig Deutschland Fußballland!

1

Diesen Text mochten auch

1 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Daumen hoch :)

    27.06.2011, 16:51 von driveallnight
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare