Lenny1887 25.02.2005, 00:54 Uhr 32 0

Außenseitersiege

Sie sind uns zuwider. Und wisst ihr auch warum?

Wir Fans von großen Vereinen haben es nicht leicht. Wenn wir uns mal wieder mühsam zum 1:1 im Auswärtsspiel oder zum 2:1 Heimspielsieg quälen, dann interessiert sich eigentlich niemand so richtig für uns. Die Sportschau zeigt kürzere Spielberichte, die Presse berichtet nicht sonderlich ausgiebig und selbst die Kommilitonen unterhalten sich lieber angeregt über den Kantersieg des Außenseiters, als sich zu erkundigen, wie der Trip zum Auswärtsspiel war.

Wir Fans von großen Vereinen hassen Außenseiter. Wir wollen sie nicht sehen, die „Freibeuter“ der Liga, die Klopps ohne Trainerschein, die Sensationsmeister oder Lieblinge der Liga. Sie sind uns zuwider. Und wisst ihr auch warum? Sie genießen nämlich die Aufmerksamkeit, die uns gebühren würde. Es ist nicht schwer, einen Außenseiter zu bejubeln und wo es endlich mal etwas zu feiern gibt, sind auch standesgemäß alle da. Wir Fans von großen Vereinen haben leider nicht allzu oft etwas zu feiern, aber wir sind trotzdem immer da und folgen unserer Mannschaft zu jedem Spiel. Und das ist der Grund, warum uns die Aufmerksamkeit gebührt. Wir müssen keinen großen gekünstelten Mythos um uns aufbauen und wir brauchen nicht die U20-Mannschaft, die die Liga auf den Kopf stellt, nur um zu unserem Verein zu stehen. Und deswegen liebe ich sie, die alten, großen und etwas verstaubten Vereine, die viel mehr Schwierigkeiten und Lasten auf sich nehmen, als alle Anderen. Diese Vereine und ihre Fans sind einfach so furchtbar real wie das Leben und die Leidenschaft so echt wie in der Liebe, nicht neu und atemberaubend, dafür aber von innen heraus und ewiglich. Und wenn am Ende einer Saison wieder Bayern München Meister wird, ja, dann werde sich Fans wie ich freuen. Nein, nicht weil wir den Verein aus München so sympathisch finden, sondern weil wir den Titel niemanden gönnen. Und sollte irgendein Außenseiter auf die Idee kommen, sich diesen Titel anzueignen, ja dann werden wir uns wieder ärgern, dass wir nicht selbst dort oben stehen.

Ich habe den Römer immer den Sieg gegen die Gallier gewünscht und deswegen freue ich mich schon darauf, dass die Frankfurter irgendwann wieder in Mainz einfallen und sich zu einem schlechten und unverdienten 1:0 Auswärtssieg durchringen oder mein HSV dem Stadtteilverein zeigt, wer die Nummer 1 in der Stadt ist. Das sind die Tage, an denen mir das Herz aufgeht.

32 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Entschuldige Lenny, nichts gegen dich, aber:
    Was für ein bescheuerter Artikel. Vor allem, weil der HSV ja nun nicht wirklich zu den Erfolgsabonnenten der Bundesliga gehört. Im Moment stehen sie zwar oben, aber das ändert sich auch wieder.
    Und Du freust Dich dann bestimmt auch wieder, wenn die bayrischen Favoriten oder die bremer Nachbarn voraussehbare Siege einfahren.
    Viel Spaß

    27.04.2005, 11:23 von tonymontana
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      @t.flame Das muß man ja auch nicht unbedingt

      26.04.2005, 20:53 von Chrischaan
  • 0

    Hey!!
    Ich kann dich und dein Fan Dasein absolut verstehen!!Allerdings werde ich immer auf Aussenseitersiege hoffen und vorallem darauf dass St.Pauli die AOL Arena einnimmt!!!

    25.04.2005, 21:08 von Campino78
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Wer ist denn jetzt ein "richtiger" Fusbballfan? Jemand, der auch zu Heimspielen des FC Bayern geht, auch wenn "nur" Freiburg kommt? Oder der Freiburgfan, der auch dann noch jedes Spiel besucht, wenn der Abstieg schon längst besiegelt ist? Oder Mainzfans, die 24 Stunden vor dem Ticketshop warten, um mit zu erleben, wenn die Bayern ins Bruchwegstadion kommen?

    Und habt ein Herz für die "Modefans". Klar ist es blöd, wenn man plötzlich keine Karten mehr bekommt, wenn es für den Vereinmal besser läuft, aber es ist einfach ein schönes Gefühl, im ausverkauften Stadion zu stehen. Und ohne die Modefans erklängen die Karnevalslieder wesentlich leiser...

    Jeder Fan eines "Außenseiters" lebt ständig in der Angst vorm Abstieg und vielleicht kann er nur deshalb jedes Erstligaspiel so feiern, wie ein Bayern Fan die Meisterschaft...

    25.04.2005, 16:05 von callea
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Wer ist denn jetzt ein "richtiger" Fusbballfan? Jemand, der auch zu Heimspielen des FC Bayern geht, auch wenn "nur" Freiburg kommt? Oder der Freiburgfan, der auch dann noch jedes Spiel besucht, wenn der Abstieg schon längst besiegelt ist? Oder Mainzfans, die 24 Stunden vor dem Ticketshop warten, um mit zu erleben, wenn die Bayern ins Bruchwegstadion kommen? Und habt ein Herz für die "Modefans". Klar ist es blöd, wenn man plötzlich keine Karten mehr bekommt, wenn es für den Vereinmal besser läuft, aber es ist einfach ein schönes Gefühl, im ausverkauften Stadion zu stehen. Und ohne die Modefans erklängen die Karnevalslieder wesentlich leiser... Jeder Fan eines "Außenseiters" lebt ständig in der Angst vorm Abstieg und vielleicht kann er nur deshalb jedes Erstligaspiel so feiern, wie ein Bayern Fan die Meisterschaft...

    25.04.2005, 16:04 von callea
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ach herrje, welch Gejammer. Das kenne ich sonst nur von den Anhängern meiner Lieblingsfahrstuhlmannschaft - wusste nicht, dass sogar Fans von Dinovereinen zu so etwas neigen...

    Tja, die Aufmerksamkeitsverteilung: Stimmt, es kann schon sein, dass eine "kleine" Mannschaft wie etwa Mainz in ihrer ersten Bundesligasaison medial mal so richtig schön abgefeiert wird. Aber das gibt sich meist recht schnell, allerspätestens mit dem nächsten Abstieg. Andererseits verbuchen die "großen" Klubs immer noch und regelmäßig einen Großteil der Übertragungszeiten für sich - z.B. in der Premiere-Konferenz oder in der Sportschau. Und auch das Geld wandert eher zu den dauerhaft erfolgreichen Mannschaften auf den Plätzen mit direktem Zugang zu den fußballerischen Fleischtöpfen Europas. Dem folgen dann üblicherweise die erfolgreichen Spieler der Außenseiter.

    Was kann man als "Kleiner" dagegen tun? Wenig. Außer seinen Verein zu unterstützen und sich über eine Superdupersaison mit Nichtabstieg und unerwarteten Erfolgen freuen, womöglich inklusive der Aussicht auf die Teilnahme an UI-Cup-Spielen in den Weiten Weißrusslands oder auf den Färöern.
    Was kann man als Anhänger eines Bundesliga-Dinos tun? Wenig. Außer seinen Verein zu unterstützen, unerwartete Erfolge eines neuen Trainers oder bei Gelegenheit mal eine überraschende Meisterschaft zu feiern. Aber bitte nicht rumjammern und die Meisterschaft den Ligabonzen andienen, das wirkt eher würdelos. Oder wollt ihr tatsächlich mal absteigen? Wenn dafür mein kleiner Provinzklub erstklassig bleibt – gern. :o)

    25.04.2005, 14:30 von ulfsch
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
Seite: 1 2 3 4

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare