Lars_Gaede 30.11.-0001, 00:00 Uhr 52 0
NEON täglich

Festival-Highlights

Was sind eure schönsten und skurrilsten Erinnerungen an Musik-Festivals?

Ab morgen treffen sich wieder 75.000 Menschen auf dem Wacken Festival, um die Ketten der Zivillsation abzustreifen und sich ein paar Tage fröhlich grunzend und gröhlend dem Gitarrengeschepper hinzugeben. Es werden Dixie-Klos umkippen, Zelte brennen, Stagediver abstürzen und dabei alle sehr viel Spaß haben.

Warum ist das Schönste an Festivals eigentlich, dass sie – wenn man ehrlich ist – so schrecklich sind: Laut, dreckig, vulgär und alle Menschen dort absichtlich etwas dämlich? Was waren eure bisherigen Festival-Highlights? Welche komischen, absurden, seltsamen — also tollen —  Situationen habt ihr erlebt? Und an welche erinnert ihr euch eher nicht so gern?

52 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Update:
    - Feuerwehreinsatz, weil Parkplatz gebrannt hat
    - Beim Tanzen auf dem Auto runterfallen und mit dem Knie die Windschutzscheibe zerschlagen...

    12.08.2013, 12:31 von DerWesir
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich denke, dass jedes Festival eine besondere Erinnerung hinterlässt, die schönste und verrückteste war aber Folgende:

     

    2010 besuchte ich das Hurricane. Wir waren eine große Gruppe und zelteten direkt am "Wegrand". Unsere Nachbarn waren stets besoffen ( oder eher stets besoffener als wir) und einer von ihnen trug ständig ein Schneewittchenkostüm. Wirklich ein lustiger Kerl, ich fand ihn aber auch ein bisschen beängstigend, weil er ständig umgefallen ist und solche Scherze und ich dachte, der pinkelt unser Zelt an oder irgendwas. Ich kannte nicht mal seinen Namen und hatte auch keine Handynummer oder sonstiges. Er war eben einfach das Schneewittchen.

    Ein Jahr später war ich dann bei Rock am Ring. Ich konnte erst freitags anreisen, weil ich vorher keinen Urlaub bekommen hab. Meine Leute waren schon da, ich müsste quasi nur noch nachkommen. Endlich gefunden, setze ich mich auf meinen Stuhl, es war heiß, mache mir ein Bier auf, schaue nach links .. und was sehe ich? Einen Kerl im Schneewittchenkostüm :D Und es war ein und der selbe. Heute sind wir gute Freunde, wohnen zwar etwas voneinander entfernt aber haben schon einige Festivals danach zusammen erlebt und es auch geschafft, uns ein paar mal zu treffen und zu feiern :) Ich bin echt froh, dass solch ein Zufall oder vielleicht auch Schicksal uns zusammengeführt hat. :)

     

    Dieses Jahr war ich zum ersten Mal enttäuscht von einem Festival und das war das Deichbrand. Wir hatten zwar ne geile und tolle Zeit und tolle Menschen waren auch da, aber a.) war die organisation grausam b.) zu wenig platz und c.) war die Zerstörung irgendwie viel übertriebener als bei Rock am Ring oder beim Hurricane oder oder oder ... klar werden Dixis umgeschmissen und angezündet, aber so übertrieben hab ich es nie erlebt in den letzten jahren .. und bei uns um die ecke ist ein mädchen in einem zelt von jemandem vergewaltigt worden, den wir dort kennengelernt hatten. das fand ich schon mehr als mies.

    02.08.2013, 10:01 von jennygehtbunt
    • Kommentar schreiben
  • 1

    es stagedivte mal ein blondes mädchen auf mich zu. alle typen vor mir waren riesig. ich hob die hände, im bewusstsein, dass ich sowieso nicht ran lange, aber ich wollte kein spielverderber sein. dann sah ich mich kurz um und da standen erst wieder einen meter entfernt leute. der nächste verzweifelte blick ging in richtung des in der menge schwimmenden mädchens und blieb an ihrem hintern haften, der in diesem moment, auf mich zusteuerte. wir landeten beide am boden. ich konnte erst eine halbe stunde später darüber lachen, als mein kopf nicht mehr so weh tat.

    02.08.2013, 08:25 von mo_chroi
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 1

      man köpfelt auch aus-der-luft-kommende menschen nicht. auch wenn der arsch weich aussieht ;)

      02.08.2013, 09:17 von SADandBEAUTIFUL
    • 1

      mahahaha da konnt ich echt nichts für. sie war schon so nah und alle anderen so fern. es passierte einfach. ich schäme mich nicht :)

      02.08.2013, 13:24 von mo_chroi
    • 1

      du wurdest sozusagen unter ihr begraben. du arme.


      ich hab das auch schon mal miterlebt, wie sich ein mädchen in die menschenmasse stürzen wollte. nur die menschenmasse wollte das nicht, und ging auseinander. sie klatschte voll am boden auf. keine mo_chroi war da in der nähe um ihren arsch zu retten. wie sie dann so am boden lag, ging die menschenmasse über ihr wieder zusammen. ich hab sie nie wieder gesehen.....:)

      02.08.2013, 13:58 von SADandBEAUTIFUL
    • 0

      uhhh die arme. das menschudadreieck hat sie verschluckt.

      02.08.2013, 23:06 von mo_chroi
    • Kommentar schreiben
  • 0

    An sich steh ich auf son Scheiß, ein Wochenende im Jahr dreckig, laut und asozial zu sein und Flunkyball am Fließband. Ein Wochenende mal ein ganz anderer Mensch sein, sodass einen so mache Leute nicht wiedererkennen würden. Mittlerweile hab ich quasi alles erlebt - Kumpel brennt Dixies ab und wird abgeführt; eigenens Zelt brennt am ersten Abend (zum Glück wars durchgehend heiß); morgens in fremden Gemächern aufwachen

    Bestes und schlimmstes Erlebnis beides letztes Jahr Open Flair...

    Pro: Egotronic angeschaut, auf die nächste, mir unbekannte Kapelle wartend, um kurzerhand zu erfahren, dass diese nicht kann und dafür die Sondaschule ein zweites Mal spielt (Mittags hatte ich sie verpasst, nicht meine Bühnen-geh-Zeit). Nur waren die so betrunken, dass es qualitätsmäßig sicher nicht ihr bester Gig war.

    Contra: So breit und neben der Spur zu sein, dass man sich nicht mehr bewegen kann. An sich nicht tragisch. Nur spielten kurz darauf Social Distortion - nunja, ohne mich (wegen denen war ich hauptsächlich hingefahren...). Wehe das passiert mir nächste Woche bei In Flames erneut...

    02.08.2013, 02:51 von DerWesir
    • Kommentar schreiben
  • 1

    seit ich 15 bin, besuche ich jedes jahr einige festivals, dieses jahr z.b. das juicy beats (ging nur einen tag lang): tolle konzerte, pralle sonne, alles feini. nach marteria und kalkbrenner husch zu kid simius, um festzustellen, dass nur 40, 50 leute da waren. einer von ihnen war marteria (marten) persönlich. danach kurz geplaudert und ein foto gemacht. mein highlight für dieses jahr!

    01.08.2013, 22:24 von lululululu
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 1

    die nature one bleibt einem auch im gedächtnis.

    01.08.2013, 17:49 von Ozelotte
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Southside Festival dieses Jahr

    unsere liebevollen Zeltnachbarn haben es geschafft 4 Tage lang ununterbrochen nur -und zwar wirklich nur- Taylor Swift "i knew you were Trouble" zu spielen

    essen, trinken, zähne putzen,schlafen alles von taylor begleitet, hihi
    irgendwann hört mans ja nicht mehr ;)

    01.08.2013, 17:04 von Sommerregenmaedchen
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Naja, besser als die Cantina-Band den lieben langen Tag - letztes Jahr Open Flair (und wehe nächste Woche wieder...)

      02.08.2013, 02:33 von DerWesir
    • 0

      Cantina Band ist super. Lief auf dem South Side auch die ganze Zeit.

      05.08.2013, 15:05 von Jesse_James
    • Kommentar schreiben
  • 1

    langsam beantworte ich unterschiedliche fragen mit den selben antworten.

    jack johnson aufm roskilde, sonntagnachmittag, ich hab mit der besten seit tagen irre geschuftet und dann steht der da so in der sommersonne, die familie hinten auf der bühne und seine kumpels an den instrumenten. leute mit riesenkanistern laufen rum und verteilen wasser an und über die menschen. tausende sind achtsam und vollkommen tiefenentspannt. war das geil.

    01.08.2013, 16:47 von Ozelotte
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare