landpomeranze 29.07.2013, 18:27 Uhr 8 0

satzüberflutung und schreibblockade in meinem kopf!! hobbyliteraten bitte helfen!!!

Zu viele Geschichtsanfänge sind in meinem Kopf.Im Folgenden werde ich mein Problem näher erläutern.Über helfende Beiträge wäre ich ausgesprochen froh!

Hallo liebe Menschen,

seit geraumer Zeit habe, ich das Problem, dass dauernd Sätze in meinem Kopf auftauchen, die Geschichtsanfänge oder meinetwegen auch Geschichtsmittelteile darstellen könnten.
Nur irgendwie schaffe ich es nicht, ausserhalb dieser mir eingefallenen Sätze/Geschichtsstücke eine Geschichte drumherum zu spinnen.
Wenn ich überlege, wie die Geschichte weitergehen könnte, was ihr vorausgegeangen sein könnte, kommt da irgendwie nur Quark bei raus. Manchmal nicht mal das...
Vielleicht liegt es auch daran, dass es zu viele Sätze sind, die ich zu einer Geschichte verwursten will, vielleicht würde es schon ganz anders aussehen, wenn ich mich auf einen Geschichtsanfang beschränken würde und etwas länger an ihm herumdoktorn würde, bis irgendetwas gescheites dabei rauskommt?!

Kennt jemand das Problem? Und noch besser: Hat irgendjemand irgendwelche Tricks und/oder Tipps wie ich mein Schreib-wehwechen beenden könnte? So in die Richtung: Eine Geschichte braucht meistens dies und das, probiere es doch mal so oder so.. ohne, dass das ganze zu mechanisch wird, wennn ihr versteht, was ich meine..

Helfenden Schreiberlingen wär ich sehr dankbar...




8 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0



    Schreib doch einfach eine Kurzgeschichte! Die kann ja auch
    echt sehr kurz sein... z.B. gibt es diesen Typen der im Twitterumfang
    Geschichten schreibt. So was kann auch sehr gut sein...



    Also ich kann Kurzgeschichten auch besser schreiben als
    ganze "Bücher" :-)



    06.08.2013, 20:25 von LennyL
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Wer kennt das nicht?
    Was ich auch ganz schlimm finde: dir fallen in den ungünstigsten Situationen die genialsten Satzkonstruktionen ein, etwas, bei dem man denkt: das ist es! Darüber muss ich schreiben! So muss ich das formulieren.
    Aber die Situation lässt nicht zu, dass man sich den Kram aufschreibt und später, wenn man dann Zeit und Muße zum Schreiben hätte, ist die Idee wie weggeblasen. Hate it.

    30.07.2013, 18:38 von MarbleSounds
    • Kommentar schreiben
  • 0

    danke peoples.

    29.07.2013, 22:23 von landpomeranze
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Weniger wollen wollen! Einfach gut sein lassen, dass es jetzt gerade eben nicht geht. Und aber alle Sätze/Ideen in loser Folge notieren, dann sind sie "save" und der Kopf kann weitermachen. Ich kannte das Gefühl sehr gut, bis es mich so wahnsinnig machte, dass ich quasi aufgab und das, was ich als erstes empfahl zwangsläufig tat. Und plötzlich lief es wieder. Ich laufe manchmal tagelang nur mit Wort oder Satz im Kopf rum und denke mir dann "jaja, daraus wird im Leben keine Geschichte". Aber irgendwann machts schnickedischnack oder holterdiepolter und alles passt. Also für mich :-)

    29.07.2013, 20:24 von Mrs.McH
    • 0

      "Ich laufe manchmal tagelang nur mit EINEM Wort oder Satz im Kopf rum" sollte es heißen.

      29.07.2013, 20:25 von Mrs.McH
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Drauf los schreiben. Liegen lassen. Wieder anschauen. Schlechtes streichen, Schönes ausbauen. Liegen lassen...usw..




    29.07.2013, 20:20 von Fieseise
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Auja, Ratschläge geben. Öhm…

    „Die Inspiration existiert, aber sie muss dich bei der Arbeit finden.” (Picasso)

    Nice. Der is schonmal gut. Super Forst, weiter.

    Hm…Mach doch einfach ma irgendwas. Bring mal was zu Ende. Sei nicht zu anspruchsvoll mit dir und deinen Geschichten. Perfektion is illusionär. Übung macht den Meister und so nen Kram.

    Ja! Bester Typ. Einen noch!


    “Inspiration is for amateurs — the rest of us just show up and get to work.” (Bla)

    Bam! Owned that shit, yo.

    29.07.2013, 19:59 von forst
    • 1

      Hach forst.

      Du hast meine die Frage sowas von geownt.

      31.07.2013, 01:47 von Juliie
    • Kommentar schreiben
  • Durchs Wochenende mit Oliver

    Und, wie war dein Wochenende so? Jede Woche fotografiert ein NEON-Redakteur sein Wochenende mit dem Handy. Diesmal: Digitalchef Oliver Kucharski.

  • Links der Woche #20

    diesmal u.a. mit einem Geburtstagsständchen an die Kanzlerin, und einem spektakulären Feuerwerk aus der Vogelperspektive.

  • Wie siehst du das, Jan Dünnweller?

    Jeden Mittwoch interviewen wir NEON-Fotografen oder Illustratoren. Auf unsere 10 Fragen dürfen sie uns nur mit Bildern antworten.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare