ChoreaSiphonophore 24.12.2012, 23:52 Uhr 6 0

Ode an mein Lieblingstier

Fäkalpoesie

Klistier, Du schönes Instrument
auch wenn durch Dich der Anus brennt
fühl ich mich nach dem Spülen wohl
so reinlich und von innen hohl.
Was mich durch Dein Tun bereichert
ist dass es mich auf Wunsch erleichtert,
Du machst mich frei von dem Ballast,
den man - wenn mann dünn ist - hasst.
Denn unentleert - das ist doch klar -
nehm ich die Waage böser wahr,
weil all der Scheiß, den man so frisst
dann noch in den Gedärmen ist.
Wichtig ist - ich kann's Euch sagen -
ihn VOR dem Wiegen rauszujagen,
und diese Jagd erledigt mir
an jedem Morgen mein Klistier.
Mein Lieblinxtier - aus diesem Grund -
ist das KLIStier - und nicht der Hund.

Und die Moral von der Geschicht:
Wiegen vor dem Schiss geht nicht!

6 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Das ist ein Gedicht und somit für alle Literaturinteressierten relevant. Da könnte man ja von jedem Gedicht das Thema aufgreifen und dann sagen, dass es nur für die jeweilige Zielgruppe der Thematik von Bedeutung ist und nicht für allgemeine Foren, für die Gedichte oder Prosa, in denen man private Belange ja auch oft verarbeitet, geeignet ist.

      01.01.2013, 05:36 von ChoreaSiphonophore
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 1

    Haste doch schon hier drin?

    25.12.2012, 21:05 von Matsumoto
    • 0

      Das Profil nutz ich aber nicht mehr

      25.12.2012, 22:26 von ChoreaSiphonophore
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Armes Ding.

    25.12.2012, 13:24 von FrauKopf
    • Kommentar schreiben
  • Horror-Links der Woche #33

    Diesmal u.a. mit kotzenden Kürbissen, dem gruseligsten Wald der Welt und einer bösen Gute-Nacht-Geschichte.

  • Die Stimmen einer Generation

    Die große NEON-Umfrage: Unsere politische Haltung, unser Liebesleben, unsere Karriere: 82 Fragen an die jungen Erwachsenen in Deutschland.

  • »Feminismus muss in den Mainstream«

    Die Regisseurinnen Katinka Feistl und Tatjana Turanskyj setzen sich mit »Pro Quote« sich für die Gleichberechtigung von Filmemacherinnen ein.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare