pocket 29.10.2012, 16:45 Uhr 28 36

Im Traum wird geschlafen

" Es ist Zeit."

Sie schläft, traumlos.
Er liegt mit seinem Buch neben ihr und wartet. Auf ein Liderzucken, eine Bewegung, die ihm verrät, dass ihr Schlaf schwächer wird. Immer wieder liest er leise vor sich hin, übt nervös.
Sie dreht sich ihm zu, öffnet die Augen und lächelt.
Er beginnt zu lesen.
Sie schließt die Lider erneut und lauscht.

"Aus der Hand frißt der Herbst mir sein Blatt: wir sind Freunde...
"
Sie mag seine Stimme so gern, und genießt die Worte, die sie langsam aus Morpheus Umarmung lösen.
Jetzt umhüllt sie seine Stimme und die Worte Celans.
Als er fertig ist, murmelt sie: "Noch einmal".
Sie badet in dem Gedicht, in seiner Intonation. Sein Lesen wird sicherer.
Wieder und wieder liest er es ihr vor. Immer wieder entdeckt sie Neues. Reist durch die Corona, die Bilder malt in die Dunkelheit ihrer geschlossenen Augen.
Sie beginnt zu verstehen, warum er es so liebt.
Erneut schläft sie ein. Diesmal träumt sie von Wäldern. Nüsse die zu Boden fallen und aufspringen und sich wieder schließen.

Der Duft grünen Tees weckt sie. In die Decke gewickelt folgt sie mit nackten Füßen auf kalten Fliesen, dem Geklapper des Geschirrs. Ksst ihn zärtlich in den Nacken und haucht ein "Danke".
"Celan und du habt mir schöne Träume beschert.".
"Hat es dir gefallen?", fragt er.
"Sehr" lächtelt sie.
"Was hat dir am Besten gefallen?"
"Jener Satz, den ich erst beim dritten Mal verstanden hatte", erwidert sie.
"Welcher?"
"Wir lieben einander wie Mohn und Gedächtnis",sagt sie, "ich hatte Mond verstanden, aber es ergab keinen Sinn. Mohn! Ja, das versteh ich."
"Inwiefern? Der Mohn hat im jüdischen Glauben viel Bedeutung."
"Das wußte ich nicht. Aber Mohn hat eine betäubende Wirkung. Sich zu lieben wie Mohn und Gedächtnis, bedeutet für mich, einander zu betäuben, alles andre vergessen zu machen."
Sie blickt zu Boden.
"Ineinander aufzugehn", denkt sie.
Der Schlüssel liegt noch auf der Anrichte, er hatte ihn ihr gestern lässig zugeworfen. Sie hatte ihn gefangen.
Ohne nachzudenken, hatte sie das glitzernde Ding im Flug abgefangen. Genommen hätte sie ihn nicht, das wußten sie beide.
Aber der Wurf war schneller als ihre Angst.


"Es ist Zeit, daß der Stein sich zu blühen bequemt,..."



Tags: Celan
36

Diesen Text mochten auch

28 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 1

    Inzwischen kann ich endlich wieder traeumen...

    02.12.2012, 07:02 von RazthePutin
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Mir gefällt der Text sehr.

    Manchmal ist er sprunghaft aber ich mag das weil man daran sieht wie Jemand denkt. 

    19.11.2012, 23:34 von DasL
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Ich finde den Anfang und auch den Mittelteil super, aber mir fehlt einen Übergang zu dem Schlüssel?!

    08.11.2012, 14:41 von PinkParticle
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Einmal hab ich geträumt, dass ich im Bett liege und friere. Also hab ich mir Wollsocken angezogen.

    Als ich dann am nächsten Tag aufgewacht bin, war ich sehr verwirrt, weil ich keine Socken anhatte. 

    02.11.2012, 12:40 von SexyBrigitte23
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Mir gefallen die letzten beiden Sätze, weil sie Darüber-Nachdenken erfordern. Leider sind die Übergänge der Geschehnisse etwas abgehakt, was der Geschichte den Sinn einer Geschichte nimmt - eine flüssige Entwicklung.

    01.11.2012, 13:28 von unabhaengIch
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Nur weil man schläft, bedeutet es, noch lange nicht, das man nicht hören kann...

    31.10.2012, 20:19 von RazthePutin
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Wenn er ihr Hugo-Ball-Gedichte vorgelesen hätte, täte es mir gefallen haben.

    So jedoch ist der Rosamunde-Vorwurf hart, aber nicht ganz ungerechtfertigt.


    31.10.2012, 10:06 von holo...
    • 0

      jaja seid nur hart zu mir. bin ein verwirrtes, altes mädchen, dass sich in celan verliebt hat! :)

      31.10.2012, 20:21 von pocket
    • Kommentar schreiben
  • 1

    "Füssen", "küßt", so schwer ist die Rechtschreibung doch eigentlich nicht, oder?

    31.10.2012, 02:20 von LauraPhilomenaTheresa
    • 0

      doch:) und danke!

      31.10.2012, 07:49 von pocket
    • 0

      ;-)

      31.10.2012, 12:17 von LauraPhilomenaTheresa
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Süß!

    30.10.2012, 23:00 von forst
    • Kommentar schreiben
  • 2

    oooohhhh

    30.10.2012, 22:47 von Gluecksaktivistin
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2
  • Make some noise peeps!

    Prinz William und Kate Middleton lernen bei einem Besuch in Australien das DJ-Handwerk - und sie sind nicht allein. Eine Auswahl des Grauens.

  • Wie siehst du das, Jörg Brüggemann?

    Jeden Mittwoch interviewen wir NEON-Fotografen oder Illustratoren. Auf unsere 10 Fragen dürfen sie uns nur mit Bildern antworten.

  • Apokalypse Wow!

    Die Mode ist die Message: Die pro-russischen Kämpfer in der Ukraine sehen mit Macheten, Masken usw. aus wie Figuren aus den »Mad Max«-Filmen.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare

NEON-Apps für iOS und Android