black_eye 21.11.2012, 23:24 Uhr 8 0

Geschichte

Das hier sind meine Gedanken zu dem, was gerade zwischen Israel und dem Gaza-Streifen passiert.

Dazu muss ich sagen: Ich verstehe den Konflikt und seine Gründe nicht in seiner Gänze, dies sind einfach nur meine Gedanken  und mein Unverständnis zu dem, was dort passiert. Geschichte

lehrt uns
mahnt immer wieder
die Stimme ist zu leise
Raketen, Explosionen, Empfindlichkeiten
sind lauter

Tote Kinder
Propaganda 
Reißen tiefere Gräben
bis sie unüberwindbar sein werden
Oder sind sie es bereits?

Und alles
für ein eigenes Land
Eine Heimat
die Einen bekamen sie geschenkt
nun wollen sie den Anderen keine geben

8 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich mags nicht, wenn der Begriff Poesie als Ausrede für Interpunktionsschwäche herhalten muss.

    22.11.2012, 09:20 von quatzat
    • 0

      Ich ändere die Interpunktion bei der Poesie dafür mit Absicht und beherrsche sie in normalen Texten....

      27.11.2012, 12:33 von black_eye
    • 0

      Aha. Und was soll das bitte bezwecken?

      27.11.2012, 12:35 von quatzat
    • 0

      Das bleibt der Interpretation überlassen! :)

      Und manchmal stören Satzzeichen einfach, deshalb verwende ich sie eben nicht so inflationär. 

      27.11.2012, 12:36 von black_eye
    • 0

      Hm hm hm. Akzeptiere ja, dass man seine Ergüsse möglichst wenig kommentiert, aber überzeugt bin ich nicht wirklich.

      27.11.2012, 13:05 von quatzat
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ja, Israel wurde 1946 mit einem Fallschirm über Palästina abgeworfen, das bis dato 2.000 Jahre friedlich an diesem Fleckchen Erde lebte. Unverschämtheit.

    22.11.2012, 01:42 von MisterGambit
    • 0

      XD
      und ich stells mir auch noch bildlich vor...
      Fantasie, du ruinierst mich!

      22.11.2012, 09:36 von Jingeling89
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Geschenkt?

    DA wäre ich mir nicht so sicher...

    22.11.2012, 01:01 von sailor
    • Kommentar schreiben
  • Durchs Wochenende mit … Lars

    Und, wie war dein Wochenende so? Jede Woche fotografiert ein NEON-Redakteur sein Wochenende mit dem Handy. Diesmal: Text-Praktikant Lars Weisbrod.

  • Hobo-Reise: Zur großen Freiheit

    Wer auf Güterzügen durch Amerika reist, lernt Menschen und Landschaften kennen, die sonst verborgen bleiben. Ein Artikel aus der aktuellen Ausgabe.

  • Fabelhafte Fundstücke

    Glück ist eben doch käuflich – die folgenden 10 Fundstücke, die die Moderedaktion für euch aufgespürt hat, sind der beste Beweis.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare