Novemberkind12 12.07.2012, 13:23 Uhr 1 3

Die letzten Seiten

Ich lese. Bin im Buch verschwunden, in eine andere Welt abgetaucht.

Ich lese. Bin im Buch verschwunden, in eine andere Welt abgetaucht. Meine Augen huschen über die Buchstaben, die Worte, die Sätze. Hektisch blättere ich die Seiten um, weil ich neugierig auf die Fortsetzung dränge. Immer weiter, immer weiter.
Die Geschichte wird größer, die Gedanken häufen sich an, doch die Seiten schwinden. Das Ende naht.
Ich blättere die letzte Seite um und stürze mich mit angehaltenem Atem auf die Worte.
Anspannung.
Erleichtertes Ausatmen.
Traurigkeit.
Auf dem weißen Papier suche ich nach weiteren Buchstaben. Nach einer Fortsetzung. Nach irgendeinem Hinweis, dass es weitergeht.
Das kann doch jetzt nicht das Ende sein.
Verzweifelt versuche ich meine Gedanken zu ordnen, komme langsam wieder zurück in die wirkliche Welt. Klappe das Buch ungläubig zu. Schließe die Augen, wundere mich.

Wo gehen die Figuren hin, wenn man ein Buch gelesen hat? Leben sie weiter? Oder fängt ihr Leben einfach wieder von vorne an, wenn der nächste Leser das Buch zur Hand nimmt?

Eine Weile halte ich das Buch noch in den Händen, betrachte es liebevoll, blättere ein bisschen darin und stelle es dann behutsam in mein Regal.
Wehmut.
Bis bald.

3

Diesen Text mochten auch

1 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 1

    So geht mir das auch jedes einzelne Mal!

    12.07.2012, 17:25 von wordmage
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare