Philipp_Schwenke 30.11.-0001, 00:00 Uhr 19 0
NEON täglich

Wetten, dass...?

Muss man Menschen vor sich selber schützen?

Nachdem am Samstag der 23 Jahre alte Samuel Koch schwer verunglückt ist, als er bei "Wetten, dass...?" versuchte, über fahrende Autos zu springen, war am Sonntag schon ausgemacht, wer Schuld an seinem dramatisch Unfall trägt: "die Quote" (Stuttgarter Nachrichten) oder auch "der Quotenkampf" (Hamburger Abendblatt). Um mehr Zuschauer anzulocken, würden die Wetten immer riskanter, deswegen bräuchte es jetzt eine "Quotendebatte".

Ich weiß nicht, ob das stimmt. Gefährliche Wetten gab es in der Show schon immer, auch lange bevor Einschaltquoten überhaupt ein Thema waren. 1989 sprang ein Fallschirmspringer in viereinhalb Kilometern Höhe aus einem Heißluftballon, um drei Kilometer tiefer in einem zweiten Ballon wieder zu laden. 1999 fuhr ein Motocross-Fahrer eine Skisprungschanze erst hinauf und sprang sie anschließend wieder hinunter. 2009 ließ ein Mann in der Sendung 15 Autos über seinen Bauch fahren und sang dabei "O sole mio".
Auch ohne das Fernsehen tun Menschen riskante Dinge, um andere zu unterhalten: Artisten am Trapez, Raubtierdompteure - in jedem Zirkus können sich schwere Unglücke ereignen.
Skispringer, Hochseilartisten, Stuntmen oder Tour-de-Frace-Teilnehmer, die Gebirgspässe hinunterjagen - was die da tun ist Wahnsinn, zumindest für einen unbeteiligten Zuschauer. Aber diese Leute haben jahrelang dafür trainiert, sie sollten die Risiken kennen, die sie eingehen.

Wer also trägt die Verantwortung, wenn einem von ihnen etwas passiert? Das Publikum? Der Sportler, der Artist, der Wettkandiat? Sollten wir wegschauen, damit sie sich nicht für das Publikum einer solchen Gefahr aussetzen? Sollte man Menschen verbieten, zur Unterhaltung riskante Dinge zu tun?
Was glaubt Ihr: Wie sehr muss man Menschen vor sich selber schützen?

19 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Wetten, dass... es keine alte Sau interessiert hätte, wäre dem Typen das daheim in der Zone 30 beim Üben passiert.

    Dann wär's als Randnotiz in der lokalen Tageszeitung aufgetaucht.

    Wie will man Menschen, die erwachsen und (vermeintlich) bei vollem Verstand sind, denn vor sich selbst schützen? Zwangsjacke?

    07.12.2010, 11:18 von Bluelove
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Wer sollte Menschen vor sich selbst schützen?
    Menschen?

    07.12.2010, 01:53 von MissEnContra
    • 0

      @MissEnContra übermenschen, götter, engel.

      ist das so schwer zu kapieren?

      07.12.2010, 02:38 von ofilis
    • 0

      @ofilis Schwachfug! Übermenschen, Götter gibt es nicht und Engel sind auch nur Geflügel.

      nette Pointe.

      07.12.2010, 09:34 von Jingeling89
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Diese Frage kann man nur an sich selbst stellen.

    06.12.2010, 23:01 von missingwings
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Interessante Frage, wobei die nächste Fragestellung wäre : "KANN" man Menschen vor sich selber schützen..?! auch nicht uninteressant.

    06.12.2010, 19:23 von HurricaneHannah
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Im Fernsehn hieß es eben, der Kerl war ein Stuntman. Außerdem erwachsen und zurechnungsfähig. Die Wette wurde im Vorfeld von allen Seiten akzeptiert. Selbstschutz in so einem Fall, das ist einfach nur Quatsch!

    Und gleichzeitig sooo Deutsch. Hauptsache mal verboten.

    06.12.2010, 18:58 von Luanna
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Einige Politiker und Kommentare haben ja gestern und heute Konsequenzen aus dem Fall gefordert. Braucht es die? Und wenn ja: Wie sollten sie aussehen?

    06.12.2010, 16:48 von Philipp_Schwenke
    • 0

      @Philipp_Schwenke Vielleicht härtere Jugendstrafen? Kriminelle Ausländer abschieben? Schärferes Waffenrecht? Hmm... Paßt alles irgendwie nicht.

      06.12.2010, 17:36 von Luser
    • 0

      @Luser killerspiele verbieten! härteres vorgehen gegen pädophile und terroristen!
      das passt immer.

      09.12.2010, 10:32 von nutella
    • Kommentar schreiben
  • 0

    >>Der Student hatte vor der Sendung aber offenbar selbst an seinem Vorhaben gezweifelt. "Bei den Proben am Donnerstag bin ich zweimal schwer gestürzt. Der Wettteil klappt noch nicht", hatte er der "Badischen Zeitung" gesagt. Er sei "skeptisch", die Voraussetzungen seien aber so, dass es in der Sendung "funktionieren könnte". <<


    äh ja gut, ohne worte.

    06.12.2010, 14:00 von ofilis
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
Seite: 1 2

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare