Sascha_Chaimowicz 24.10.2012, 13:56 Uhr 150 0
NEON täglich

Tatort: Wohnzimmer

Ist Tatort-Gucken spießig?

Nora Tschirner und Christian Ulmen werden neue Tatort-Kommissare. Ein ehemaliges MTV-Team also als Sonntagabend-Unterhalter in der ARD. Wahrscheinlich ist das konsequent. 

Schon seit Monaten fällt mir auf, dass es bei vielen meiner Freunde Sonntagabends auf Facebook und Twitter um Tatort geht. Ich kenne Bars, in denen gemeinsam Tatort geguckt wird. Auf den Tatort können sich scheinbar alle einigen, man ist bereit, sich nach den Übertragungszeiten zu richten. So etwas kenne ich sonst nur von Fußballspielen.

Ich selbst bin noch kein Tatort-Zuschauer, habe mir aber vorgenommen, die nächste Folge einzuschalten. Mein Eindruck ist, dass Tatort das ist, was in meiner Kindheit „Wetten, dass..? war: ein TV-Event, über das man am nächsten Tag mit Freunden und Kollegen spricht.

Schaut Ihr Tatort? Worin liegt der Reiz? Was haltet Ihr von Nora Tschirner und Christian Ulmen im Tatort? Oder ist Tatortgucken am Sonntagabend ein Zeichen von Frühvergreisung?   

150 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich mag den Tatort. Das ist ein auf den Boden gebliebener Krimi alles was da passiert ist ziemlich realitätsnah. Tatort ist ein Klassiker :)

    02.12.2012, 17:42 von dasHelenchen
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Heut war der seit langem mal wieder richtig gut - 'Ein neues Leben' - spannend von Anfang bis Ende!

    Obwohl ich ehrlicherweise ahnte, dass sie ihr die Waffe überreicht und es dann so ausgehen wird. ;)

    28.10.2012, 22:22 von Tora
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Perfekter Ausklang des Wochenendes auf dem Wg-Sofa.

    25.10.2012, 11:09 von DasSommerkindchen
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Immer wieder sonntags...

    Auch in meinem Bekanntenkreis guckt mittlerweile fast jeder mit scheinbar riesiger Begeisterung DEN TATORT. Der Film selbst rückt dabei jedoch in den Hintergrund. Geguckt wird, weil alle gucken, weil mann da Sonntags nochmal rauskommt, weil nichts anderes läuft, weil man doof ist, wenn man das nicht auch gut findet. 
    Wer hat eigentlich beschlossen, dass Tatort auf einmal "Kult" ist? 
    Lasst uns alle zusammen die Lindenstraße gucken! Oder Großstadt Revier oder... Lasst doch den Fernseher einfach mal aus. Man könnte doch auch einfach so am Sonntag gemeinsam Zeit verbringen. 
    "Was, heute noch 'n Bier trinken?"
    "Was, heute nochmal raus?"
    "Was, jetzt noch? Es ist doch schon viertel nach acht." - "Neee, lass mal, ich hab morgen Uni."
    Ohne Tatort wird das nichts. Schade.

    25.10.2012, 11:01 von LaraRhababer
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Frühvergreisung, Populärkultursterben, Reprovinzialisierung und eine Abkehr vom während des Kalten Krieg vergleichsweise internationalisierten Selbstverständnis der deutschen Mittelmäßigkeit. Da kommt so einiges zusammen, der Tatort war ja vor 15/20 Jahren eigentlich fast tot - zurecht.

    Übrigens auch das Internet leistet seinen Beitrag, wenn auch eher indirekt durch die Vollendung der Wohlfühl- und Stubenhockerkultur. Jedenfalls eint das die Schnittmenge der Leute aus meinem Umfeld, die sich da Woche für Woche durchquälen. Bei meinen Eltern ist es nachvollziehbar, die sind ja alt. Für den Rest tuts mir ehrlich gesagt leid.

    25.10.2012, 00:42 von Boahmaschine
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Christian und Nora. Das doch geil. Tatort ist sexy. Sonntagabend ist kollektives Tatortkucken angesagt, bei Bier; Baileys oder Apfelschorle und dann dieser Schreckmoment, den es in jeder Folge gibt und fünfzig Zuschauer gemeinsam zusammenzucken. Empfehlenswert!

    25.10.2012, 00:41 von beccilein
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Schimanski war klasse. Er steht in meinen Augen für das Lebensgefühl einer vergangenen Zeit. Was heute vielleicht nur sehr bedingt nachvollziehbar ist.  Gelegentlich wurde ja versucht im Tatort Kommissare mit Persönlichkeit aufzubauen,  aber aus meiner Sicht mit eher mäßigem Erfolg.  O.k. später gab es noch Kommissar Palu, der bei mir auf Gegenliebe stiess, doch Tatort schaue ich seit weit mehr als einem Jahrzehnt nicht mehr.


      25.10.2012, 00:09 von Cyro
  • 0

    ich hab jetzt die letzten beiden male eingeschaltet - das programm sonntagabends ist ja sonst eher semibefriedigend. letzte woche gabs in meiner wohnung rudelgucken. ist doch entspannend - serie und freunde, schnacken und ein bisschen spannung. ob ich da til schweiger, nora tschirner oder christian ulmen im tatort brauche und möchte, ist eine andere frage.

    24.10.2012, 22:32 von schmatzefein
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich würd den "Tatort" allein schon wegen der dämlichen Nora Tschirner nich gucken.
    Hm... Ulmen find ich allerdings schon wieder jut.

    24.10.2012, 22:22 von mirror87
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich sehe mir schon seit einiger Zeit jeden Sonntag den aktuellen "Tatort" an. Erst heimlich,nun auch ab und zu in einer Bar mit Freunden.
    Seit Sonntag bin ich 24 und denke, ich kann nun öffentlich zu meiner Tatort-Leidenschaft stehen. Ich liebe es! (Auch, wenn der am letzten Sonntag irgendwie mies war...)
    Und mit Christian Ulmen und Nora Tschirner, zwei meiner Lieblingsschauspieler, wird es bestimmt noch besser!

    24.10.2012, 21:09 von aennim
    • 0

      ja richtig, irgendwie war der letzte nicht so pralle. film war zuende und wir haben uns nur angeguckt und konnten gar nichts mit dem ende anfangen...

      24.10.2012, 22:33 von schmatzefein
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3 4 5 ... 5
  • Links der Woche #35

    Diesmal u.a. mit dem bestangezogensten Obdachlosen, kiffenden Omas und jeder Menge fotogener Füchse in der Arktis.

  • Die Vorlebestunde

    Millionen Fans verfolgen den Alltag von Youtube-Stars wie einen Blockbuster. Die Heftgeschichte aus der November-Ausgabe lest ihr jetzt auch im Blog.

  • Wie siehst du das, Kathrin Spirk?

    Jeden Mittwoch interviewen wir NEON-Fotografen oder Illustratoren. Auf unsere 10 Fragen dürfen sie uns nur mit Bildern antworten.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare