Lichtspielklub 16.03.2013, 19:29 Uhr 1 0

Der einfachste Weg, einen Kurzfilm ins Kino zu bringen ...

Beim Berliner Open Screening können Filmemacher ihre Werke einem Kinopublikum zeigen – und das ohne Voranmeldung, ohne Vorauswahl, ohne Jury.

Die Spielregeln: 
Filmemacher können Kurzfilme (max. 25min), an deren Produktion sie irgendwie beteiligt waren, im Kino präsentieren. Ein kurzes Q&A nach jedem Film ermöglicht es Filmemachern und Pub­likum ins Gespräch zu kommen. Von Drama, Comedy, Musikvideo, Reportage, Doku, Animation bis Experimental u.v.m. ist jedes Genre möglich. Unerwünschte Inhalte können vom Publikum mit mehrheitlich ge­zeigter roter Karte gestoppt werden. 
Das Open Screening versteht sich als Plattform für Filmemacher und Film­fans – z.B. um Filme zum ersten Mal vor Zuschauern zu “testen”, um ein Feedback zu erhalten, um Filme überhaupt einem Publikum zugänglich zu machen oder um Kontakte für zukünftige Projekte zu knüpfen.
Mögliche Filmformate: Blue Ray, DVD, AVI File, MPG2, MOV, MPG4, bzw. ALLES, was mit dem VLC-Player abspielbar ist, oder ganz Oldschool VHS (auf Anfang gespult).

Der Eintritt ist für Publikum und Filmemacher frei!

Die nächsten Termine: 
20.3.2013, 17.4.2013, 15.5.2013

Ort:
Sputnik Kino, Hasenheide 54, Berlin-Kreuzberg

Weitersagen: 


Tags: Film, Festival, Open, Screening, Kino, Kreuzberg, Kurzfilm, Video, Drama, Komödie, Dokumentarfilm, Reportage, Musikvideo, Experimentalfilm, Sputnik
1 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Unerwünschte Inhalte können vom Publikum mit mehrheitlich ge­zeigter roter Karte gestoppt werden.
    treml

    23.03.2013, 19:48 von treml
    • Kommentar schreiben

NEON im Netz

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare