unnuetzeswissen 03.01.2013, 13:29 Uhr 0 0

Bhutan führte 1999 als letztes Land der Welt das Fernsehen ein

Mit gesellschaftlichen Folgen: Die Menschen sind süchtig nach Hollywood-Filmen und indischen Seifenopern.

Stimmen werden laut, die die buddhistische Kultur Bhutans in Gefahr sehen.                            

Ein Auslöser für die Einführung des Fernsehens in das kleine, und sehr traditionsbewusste, Himalaya-Königreich war sicherlich die Verstimmung vieler Bürger, die Fußball-Weltmeisterschaft in Frankreich nicht selbst verfolgen zu können. 

Die Regierung versucht nun gegenzuhalten - mit einem eigenen Fernsehsender. Das "Bhutan Broadcasting Service Network" (BBS) fördert einheimische Programme, die eine neue unterhaltsame Sicht auf die nationalen Traditionen werfen.

Quelle 

Noch mehr Unnützes Wissen

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  
  • Chronik einer Liebe

    Passend zur Titelgeschichte erzählen im NEON-Blog zwei weitere Paare ihre digitale Liebesgeschichte - wir zeigen ihre unbearbeiteten Nachrichten.

  • »Wir sind alle egozentrisch«

    Die 26-jährige Zosia Mamet aus der Serie »Girls« erzählt im NEON Blog, was man macht, wenn ältere Frauen in der U-Bahn über Oralsex reden möchten.

  • Die Fluchthelferin

    Einen Tag lang haben wir Deutschlands berühmteste Poetry-Slammerin Julia Engelmann begleitet. Im Blog gibt sie Tipps für einen gelungenen Auftritt.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare

NEON-Apps für iOS und Android