Ingo_Arzt 27.08.2004, 13:10 Uhr 22 0
NEON täglich

Zeit zum Reisen

Gäbe es die Zeit-Pauschalreise, die Geburt Jesu wäre wohl total überlaufen. Was wäre euer Insider-Tipp für den Trip in die Vergangenheit?

Bob Dylan schreibt gerade seine Memoiren. Drei Bände, am 12.Okotber erscheinen sie in den USA. Die werden sicher gut und faszinierend wie seine Texte, für die ihn ein schwedischer Juror schon mal als Literatur-Nobelpreisträger vorgeschlagen hat.

Dylan ist jetzt 63 Jahre alt. Memoiren sind kein Rock’n Roll. Die Zeit seiner legendären Auftritte ist vorbei. Schade. Wie gerne hätte ich die Gesichter der Meute bei seinem legendären Auftritt auf dem Newport-Festival 1966 gesehen – als Bob Dylan den Buhrufen der Country-Fans mit einem „Play it louder!“ an seine Band konterte.

Mir fällt noch mehr Vergangenes ein, wo ich zu gerne dabei gewesen wäre: Toll wäre es, könnte ich mich 1797 mit den beiden Freunden Goethe und Schiller in Jena an einen Tisch setzen. Zum philosophieren in lockerer Dreierrunde. Obwohl, vielleicht wäre der Abend auch etwas verkopft.

Interessant wäre sicher auch, 1971 Gerhardt Schröder zu treffen, als er zum Juso-Chef in Hannover gewählt wurde. Ich könnte ihn nach seinen Idealen als Politiker fragen.

Geht alles nicht, ist ja aus und vorbei, Geschichte ist eben immer Tatsachentscheidung des Allmächtigen. Aber wenn ich einen Zeitreiseführer schreiben müsste, die drei Tipps wären dabei.

Und was für echte Insider-Tipps kommen euch für in den Sinn? Was muss unbedingt rein, in den Zeit-Reiseführer?

22 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich würde in das Jahr 1519 nach Tenochtitlán reisen, diesen depressiven Waschlappen Moctezuma entthronen und die Leute überzeugen, daß die weißen Männer mit Bärten KEINE Götter sind. Dann würde ich Piratin werden und ein paar holländische Schiffe entern.

    Oder ich würde ins Mittelalter reisen, einen spitzen Hut mit Schärpe aufziehen und blaßgesichtig durch das Jammertal "Leben" schreiten.

    11.10.2004, 20:02 von Klute
    • Kommentar schreiben
  • 0

    als napoleon aus dem exil zurückkehrte und sich allein vor das feindliche, französiche Heer stellte und es geschlossen zu ihm überlief.
    als die spartaner zur rettung des griechischen heeres die termophylen hielten.
    als sulla sich vor die volksversammlung stellte, sagte, daß er den staat wiederhergestellt hatte, und allein durch die menge nach hause ging.
    als adenauer den teppich der aliierten betrat.
    als hannibal an rom vorbeizog.
    und nicht auf einem beschissenen konzert - kein wunder, daß es keine menschenmehr gibt, die die geschichte eines landes verändern.

    06.10.2004, 17:49 von possib
    • 0

      @possib Lieber possib, ich will ja nichts dagegen sagen, dass Dein historischer Voyeurismus eine militär- und personenfixierte Prägung aufzuweisen scheint.
      Aber Dein Sinn für Musikgesichte ist offensichtlich nicht vorhanden. Wanderer, kommst Du nach Woodstock...

      08.10.2004, 01:57 von veit
    • 0

      @veit es mag voyeuristisch sein, augenblicke erleben zu wollen, in denen einer oder wenige menschen die geschichte eines erdteils auf tausend jahre verändern. und auch beim zweiten punkt hast du wahrscheinlich recht, daß mir da einfach der sinn dafür fehlt - ach übrigens, ich studiere musik.
      schönes wochenende

      08.10.2004, 11:26 von possib
    • 0

      @possib Was mir ein weiteres Mal beweist, dass allein das Musikstudium nicht zu einem ausgeprägten Musikgeschichtswissen führt. Schade, wirklich...

      10.10.2004, 15:58 von veit
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Also ich wäre voll gerne bei denn 3 ultimativen Musikevents der Menschheitsgeschichte dabeige-
    wesen und das sind für mich: ganz klar Woodstock,
    natürlich Live-Aid und das Beste von allen in der ersten Reihe zu stehen bei QUEEN Live at Wembley
    aber am zweiten Abend (am ersten hats geregnet).

    Ansonsten würde ich mir noch gern von Einstein höchstpersönlich seine Relativitätstheorie erklären
    lassen, mit Marie Curie auf die Suche nach dem Radium gehen, und einmal auf einer von Freddie Mercurys Partys dabei sein und ihn etwas kennenlernen.

    Und wenn ich das alles gemacht habe würde ich glaube in die 60er reisen, aber ohne Rückticket,
    und den Summer of Love erleben, und echte freie
    Liebe, und feststellen
    Früher war doch alles besser!!!

    04.09.2004, 09:15 von whiterose
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Wenns um Musik geht: Ich waere gern bei einem der fruehen Konzerte von Tocotronic dabei gewesen. Und bei dem Geburtstags-Konzert von den Sportfreuden Stiller zusammen mit Heinz und Petsch Moser in Salzburg. Und bei den Doors. Ich glaub mir wuerden noch 1000 andere Sachen einfallen....

    02.09.2004, 16:48 von Madrugada
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Woodstock.

    Wobei das genannte Freddy-Mercury-Tribute '92 auch fantastisch wäre. Scheiße, da war ich schon elf, warum war ich da nicht dort.
    Oder einfach Freddy Mercury himself, vielleicht in seiner Münchner Zeit.
    Kompositionsunterricht oder eine Orgelstunde bei Bach nehmen, oder bei Leopold Mozart.
    Oder Perotin über die Schulter schauen...

    30.08.2004, 00:23 von veit
    • 0

      @veit One love peace concert mit Bob Marley, oder nach Burleigh Heads/Australien zum Surfen ohne Locals!!!

      30.08.2004, 17:04 von nixblicker
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich würde gern ins Rinascimiento zurück gehen und mir anschauen, wir der Petersdom verschönert wird. Vielleicht wäre ja in Florenz auch ein Gespräch mit Cosimo de Medici drin ...
    Ansonsten auch ins viktorianische London, eine unglaublich elegante Zeit aus der viele meiner Lieblingsbücher stammen ...

    29.08.2004, 18:01 von Gerbera
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Wenn's um Musik geht:
    4. Oktober 1982, das erste Konzert der "Smiths" im Ritz in Manchester.
    Das wär schon was...

    29.08.2004, 14:29 von sailor
    • 0

      @sailor Entweder ins Berlin der Goldenen Zwanziger: Schick mit Anzug, Swing, rauschende Parties...

      oder aber auch in die USA der frühen vierziger Jahre. Eine Wahnsinns-Aufbruchstimmung, was all die neuen technischen Möglichkeiten betraf...

      29.08.2004, 16:17 von Admos2000
    • 0

      @Admos2000 > Schick mit Anzug

      Eine Tube Dekadent in der Tasche...

      30.08.2004, 06:58 von wodile
    • 0

      @wodile @wodile

      Ist das 'ne Zahncreme?

      30.08.2004, 17:33 von sailor
    • 0

      @sailor Klar. In vergoldeten Tuben und sauteuer.

      01.09.2004, 07:21 von wodile
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ein paar Stunden auf der Titanic wären als Reisebestandteil ganz nett, aber bitte nicht beim Untergang...

    :-/

    29.08.2004, 14:23 von wodile
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich würde Afrika vor der Sklaverei bewahren und die Kolonisation von Amerika verhindern. Selbstverständlich noch Hilter und Stalin erschießen, obwohl ich dafür vielleicht doch lieber eine Kettensäge benutzen würde... ;)

    29.08.2004, 13:15 von donald
    • 0

      @donald geht ja gar nich

      30.08.2004, 21:49 von DerVagabund
    • Kommentar schreiben
  • 0

    was vergessen: der Wigan-homecoming-gig von The Verve, '98. da war ich leider erst 14... bei diesem wahnsinns-gänsehaut-konzert dabei zu sein, wow!

    29.08.2004, 12:59 von orangepeace
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3