Tim123 17.10.2007, 14:02 Uhr 51 91

Wie ich etwas wirklich tief in mir spüre.

Das Wissen um den Unterschied.

Ich weiß,

wie sich Rundungen anfühlen und auch Haut über Knochen. Makellosigkeit und auch die feinen Erhebungen von Narben und großen Tattoos. Wie große oder zarte Brüste. Lange Locken oder Stoppeln im Nacken. Blasse, feinporige Haut. Oder sonnengebräunte, salzige nach einer Strandparty. Wie Erdbeer-Gloss, Chanel oder der sinnliche Schlafgeruch auf Lippen schmeckt.

Ich weiß, diese Dinge machen keinen Unterschied. Denn ich spüre sie nicht wirklich tief in mir.

Ich weiß,

wie sich Erfahrung anfühlt. Wie kitzelige Unberührtheit oder auch Piercings, die man spürt, aber nicht sofort sieht. Wie es ist, wenn man mir Sachen in mein Ohr flüstert, die ich hören möchte. Oder die falschen Dinge. Man keine Scham kennt oder auch zurückhaltend zögerlich ist. Wie es ist, seine Fantasien auszuleben oder die des anderen zu entdecken. Wie lustvoll es sein kann, sich nur dem Spontanen hinzugeben, nur eine Nacht zu bleiben und wie sprachlos der anschließende Morgen danach ist. Wie der andere sich anfühlt, wenn man glaubt, ihn mehr als sich selbst zu kennen.

Ich weiß, diese Dinge machen keinen Unterschied. Denn ich spüre sie nicht wirklich tief in mir.

Ich weiß,

wie sich Alter anfühlt. Wie es ist, wenn ich viel jünger oder älter bin als sie. Wie sich aufgeregtes, unterdrücktes Atmen anhört und auch wie lustvolles, unbekümmertes Herausschreien. Wie sich schwitzige, heiße, zögerliche Fingerkuppen anfühlen und auch zupackende, forsche, kalte Hände. Wie es ist, wenn man etwas will, aber sich nicht traut oder sich traut, aber eigentlich nicht will.

Ich weiß, diese Dinge machen keinen Unterschied. Denn ich spüre sie nicht wirklich tief in mir.

Ich weiß,

wie es ist, körperlich lustvoll begehrt zu werden oder gerade noch ertragen. Wie das Ziel lang begehrter Wünsche oder nur der bloße Ersatz für einen anderen. Zu benutzen oder nur benutzt zu werden.

Ich weiß, diese Dinge machen keinen Unterschied. Denn ich spüre sie nicht wirklich tief in mir.

Ich weiß,

wie sich Bilder von anderen oder einem selbst anfühlen. Wie es ist, wenn sie »genau mein Typ« ist oder ich mich eher frage, »wie das passieren konnte«. Wie es sich anfühlt, wenn alle sie mögen, sie unerreichbar scheint und das ganz genau weiß oder sie vielmehr glaubt, sie wäre nichts wert.



Ich weiß,

ob sie mich liebt und ich sie: das macht einen Unterschied.

Denn nur das spüre ich wirklich tief in mir. Bei jeder Berührung.

Und nur das macht mich glücklich.

91

Diesen Text mochten auch

51 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Wow. Ich bin...sprachlos. Einfach genial! Ein Glück hab ich den Text zufällig gefunden!

    15.05.2012, 14:07 von missweiss
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Mega text, deine Formulierung ist einfach... genial :)

    20.10.2010, 11:42 von kiss-me-if-you-can
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Einfach Toll !

    05.02.2010, 18:29 von Kapuzenwetter
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    ich habe mich in diesen text verliebt.

    01.07.2009, 00:02 von SchereSteinPapier
    • Kommentar schreiben
  • 0

    sehr gut geschrieben- mehr kann ich dazu nicht sagen.

    29.06.2009, 19:47 von lapislazulii
    • Kommentar schreiben
  • 0

    wow.
    wirklich toll geschriebener text.

    10.06.2009, 18:24 von SchereSteinPapier
    • Kommentar schreiben
  • 0

    wahnsinn... wahnsinnig gut.

    06.03.2009, 15:29 von schlaue.fuechsin
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Vom Leben gelernt von Tim123: "Wenn Dir jemand etwas Unglaubliches erzählt - glaub´ es nicht."

    ;o)

    20.02.2009, 20:50 von miedsegadse
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3 4 5 ... 6