Eva_Lehnen 30.08.2004, 12:52 Uhr 7 0
NEON täglich

Idole

Deutschland ist der Sportsgeist ausgegangen und auch die Helden. Wenn können wir denn eigentlich noch bewundern und wofür?

Gut, dass es vorbei. Erst die Fußball-EM, dann die Tour de France, Olympia und gestern ist dann auch noch Michael Schumacher zum siebten Mal – gähn – Formel1-Weltmeister geworden. Deutschland liegt erschöpft in der Ecke. Es war die sportliche Überdosis. Schade, der wirklich große Sportsgeist, das fieberhafte Lauern vorm Fernseher – irgend etwas hat gefehlt in diesem Jahr. Früher war das anders. Da hatte ich Freunde, die komplette Semester haben sausen lassen, bloß weil ein Fußball-Großereignis wie die EM oder die Weltmeisterschaft den Klausurenplan kreuzte. Mein Mitbewohner damals hat sich geweigert, samstags in den Supermarkt zu gehen. Weil dort immer das Radio lief und mein Wohngenosse Angst hatte, dass sie in den Nachrichten schon die Bundesliga-Ergebnisse verraten, die er doch erst am Abend in ran erfahren wollte. Wenn ich zu Hause das Radio an hatte und nicht pünktlich zu den Nachrichten leise gedreht habe, hat mich mein Mitbewohner zur Strafe mit den Füßen ins Klo gestopft, um mich danach komplett bekleidet unter die Dusche zu stellen. Ich fand das ekelig, heimlich habe ich aber seinen Sportsgeist bewundert. Dieses Sich-den-ganzen-Tag freuen auf den Wettkampf. Wo ist sie denn eigentlich hin, unsere Begeisterung für die Helden draußen auf dem Platz, in der Arena? Mustern wie sie aus, nur weil sie vielleicht nicht so viele Rekorde gebrochen haben, wie wir gehofft haben. Wenn schon nicht mehr die Sportler unsere Vorbilder sind, wer denn dann?

Wen bewunderst Du eigentlich und wofür?

7 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Menschen, die viel und schlaues sagen, ohne je pauschal oder undifferenziert zu werden.
    Gibt nicht viele davon.

    30.08.2004, 22:53 von veit
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Wir sollten nicht immer in nationen denken. es gab viele sehr tolle sportliche veranstaltungen dieses Jahr zum beispiel die EM in portugal. das war das beste turnier in den letzten jahren. spannende, sehr gute spiele. das das fast jeden tag. die leistung der deutschen elf, wie jeder weiß, war nicht so berauschend. aber ein bisschen kampfgeist hab ich auch entdeckt. natürlich noch nicht genug, aber vielleicht schaffts ja der klinsi. Auch in Athen waren es spannende Spiele. Wir sollten doch auch auf platz 6 stolz sein. andere nationen würden sich dafür prügeln. eigentlich sind wir ja 5 geworden mit unseren 2 reitmedallien. aber das ist neben den dopingaffairen der fade beigeschmackt. die fairness ließ manchmal zu wünschen übrig. mancher franzose sollte sich ein beispiel an diesem österreichischen schwimmer nehmen, der ein ähnliches geld nicht wollte. er wollte die gildmedallie nicht auf Grund eines nicht entscheidenden fehlers des siegers bekommen.

    Zum schluss noch ein kleiner tipp. der sportgeist wird wieder in athen sein. schon bald, denn dort finden jetzt die paraolympics statt. Da kannst du dir sicher sein, wird der sportgeist wieder vertreten sein; vielleicht noch mehr als bei den "richtigen" Olympischen Spielen.

    30.08.2004, 20:21 von hpd1984
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich warte immer gerne auf die Wintersportsaison...die find ich eh viel frischer...immer sympatische Norweger, Östereicher ,... und keine arroganten Amis, oder Chinesen, die bald die ganze Welt einnehmen, wenn da nicht bald an Verhütung gedacht wird....

    30.08.2004, 16:26 von greenstar
    • Kommentar schreiben
  • 0

    deutschland ist satt und behäbig geworden
    in vielerlei hinsicht -
    schreit aber so hungrig nach futter, wie ein suchtkranker nach noch mehr drogen, gegen die entzugssymptome.

    30.08.2004, 15:20 von schauby
    • Kommentar schreiben
  • 0

    sportliche Idole sind für mich momentan die Marathonläufer, die unter 2 1/2 Stunden bleiben - das ist eigentlich unmenschlich!

    daneben sind für mich Menschen wie Gorbatschow, Mandela/de Clerck, Gandhi etc. richtige Idole - da sie die Welt durch ihre Politik geändert haben...

    30.08.2004, 13:56 von Eierdieb
    • 0

      @Eierdieb Alle die, die im 2. Weltkrieg ihr Leben riskiert haben, um Juden zu verstecken oder im Untergrund zu kämpfen.
      Und die Verfolgten, die nicht aufgegeben haben.

      Roma Ligocka, wegen "Das Mädchen im roten Mantel" und überhaupt wegen ihres ganzen Lebens.

      Anne Frank.Ich kann nicht genau sagen, wofür.
      Vielleicht ist es ihre Art, wie sie zumindest jedesmal bei mir rüberkommt, wenn ich das Tagebuch lese.

      Das sind zwar schon recht viele. Aber irgendjemand fehlt bestimmt noch.
      Naja, da gibts noch so n paar Musiker... =)

      30.08.2004, 14:52 von Augenblick
    • Kommentar schreiben
  • 0

    also ich kann einfach nicht aufhören, albert einstein zu bewundern. superintelligent aber trotzdem immer auf dem teppich geblieben. soviel menschlichkeit und bescheidenheit muss man einfach bewundern.
    auch wenn albert schon längst tot ist.

    30.08.2004, 13:52 von friendofcocktail
    • Kommentar schreiben