black-dandelion 01.07.2008, 21:53 Uhr 62 49

Glücksgefühl.

Manchmal, da reicht schon ein Lied. Dein Lieblingslied. Oder eines, das du schon lange nicht mehr gehört hast.

Manchmal, da reicht schon ein Lied. Dein Lieblingslied. Oder eines, das du schon lange nicht mehr gehört hast. Ein zu langer Blick von dem tollen Kerl, in den du schon lange heimlich ein bisschen verliebt bist. Eine große Packung von deinem Lieblingseis während du am samstag Morgen vor dem Fernseher liegst, um deine allerliebste Sendung anzusehen.

Der kühle Wind, der durch dein Haar weht, nach einem heißen Sommertag, wenn du mit dem Fahrrad von der Arbeit endlich nach Hause fährst. Ein Lächeln, von dem netten Obstverkäufer, der seinen Stand gegenüber deiner Wohnung hat. Das Plakat, auf dem steht dass deine liebste Band endlich in die Stadt kommt. Und die Feststellung, dass du an diesem Abend auch Zeit haben wirst.

Das weiche, nasse Gras unter deinen Füßen, wenn du am See zum ersten mal im Jahr ohne Schuhe läufst. Die E-Mail von deinem besten Freund aus London. Und die Tatsache, dass es ihm dort gut geht. Diese kurzen Momente reichen schon. Um ein wunderschönes Gefühl auszulösen.

Es nennt sich Glücksgefühl. Und es fühlt sich an, als ob auf einmal einfach Glück durch deinen Körper fließt. Es ist natürlich Blödsinn. Denn Glück fließt nicht einfach irgendwo rum. Aber es fühlt sich so an. Im Bauch wird alles ganz plötzlich leicht. So, wie wenn man auf einer Schaukel sitzt und ganz hoch schaukelt. So fühlt sich das im Bauch an.

Und dann. Dann gibt es auch noch das Gegenteil. Da reicht schon ein Wort, ein Name um ein widerliches Gefühl auszulösen. Es heißt dann nicht Unglücksgefühl. Da wird dann genauer unterschieden. Bist du traurig, wenn du dieses Wort hörst, diesen Namen, mit dem du etwas weniger Tolles verbindest? Oder wirst du wütend? Fühlst du dich eher hilflos oder eher einfach verletzt? Eigentlich ist das aber egal.

Fakt ist, dass jedes Glücksgefühl vom Unglücksgefühl vertrieben werden kann. Schnell, ganz schnell bist du wieder unglücklich. Umgekehrt geht das leider nicht so schnell.

49

Diesen Text mochten auch

62 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    wie recht du einfach hast! wow!..

    schade nur dass die negativen gefühle wahrlich wesentlich stärker sind als die positiven gegenspieler...

    19.08.2009, 23:04 von Mayschen
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Leider so wahr.

    10.03.2009, 22:16 von apfel_saft
    • Kommentar schreiben
  • 0

    ich finds wunderschön.und diese momente sind so wichtig.und ich finds schade,dass es menschen gibt,bei denen ich das gefühl habe,sie kennen diese momente gar nicht.oder können sich von negativven Gedanken gar nicht ablenken.das ist schade...

    19.12.2008, 19:16 von gorgonzolaa
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    wie wahr wie wahr...was soll man da mehr sagen..schön geschrieben ;)

    13.10.2008, 15:53 von Herztraene
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Das hast Du sehr schön geschrieben auf den Punkt gebracht.

    12.08.2008, 02:45 von san_diego
    • Kommentar schreiben
  • 0

    die waage zwischen dem glücksgefühl und den wiederlichen Schauer den einen überkommen kann ist sehr ungerecht finde ich....
    für den moment ist das glücksgefühl überragend..aber er verschwindet genauso schenll wie er gekommen ist...

    09.08.2008, 19:17 von Vasco-Da-Gama
    • Kommentar schreiben
  • 0

    oooooh ja.

    22.07.2008, 20:15 von pfuetzenhuepferin
    • Kommentar schreiben
  • 0

    so schön!

    18.07.2008, 13:10 von anama
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3 4 5 ... 7