benjamin_pruefer 06.10.2005, 11:16 Uhr 48 0
NEON täglich

Endlich mal ausspannen

Jemandem den Partner zu klauen, gilt als das Letzte. Doch Wissenschaftler sagen, fast jeder habe ausgespannt oder sich ausspannen lassen. Du auch?

Am Wochenende rief mich ein Freund an: Er brauche meinen Rat, sagte er - er ist seit drei Jahren in einer Beziehung, die er für die Liebe seines Leben hielt. Jetzt bemüht sich eine andere um ihn und er hat sich verliebt. „Wann denn genau?“, frage ich ihn. „Im April“, sagt er – vor einem halben Jahr. Seither managt er heimlich zwei Beziehungen parallel und kann sich nicht entscheiden. Eigentlich will er die neue, kriegt es aber nicht hin, sich von der alten zu trennen.

Anscheinend kein Einzelfall. Ein amerikanischer Wissenschaftler behauptet, dass 20 Prozent aller Beziehungen so zustande kommen: durch Wildern in einer Beziehung. 82 Prozent aller Versuche einer Frau, einer anderen den Mann langfristig auszuspannen, seien erfolgreich – quer durch alle Altersgruppen und Kulturen. Und die Zahlen würden sogar noch zunehmen, da es in der westlichen Welt den Trend gäbe, eingeschlafene Beziehungen nicht zu beenden, sondern so lange zu warten, bis ein neuer Partner auftauche.

Im Widerspruch dazu sagen aber zwei Drittel, dass es moralisch verwerflich sei, jemandem den Partner auszuspannen oder sich ausspannen zu lassen.

Wie seht ihr das? Hat euch vielleicht mal jemand den Partner geklaut? Wurdet ihr ausgespannt? Oder habt ihr jemanden ausgespannt?

48 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    da stimm ich dir zu, grond.
    man muss schaun, ob da ernsthafte gefühle für nen menschen da sind... oder es eben nur stärkere sympathie oder zuneigung is... oft steigert man sich rein in dinge...die gar nicht so sind, wie man denkt, dass sie wären...
    wenn es dann noch bissl kriselt in der beziehung, in der man dan grad steckt, sind die umstände perfekt dafür, dinge zu tun, die man bereuen könnte...
    es is war natürlich, sich auch zu anderen hingezogen zu fühlen... aber man sollt sich dennoch überlegen, ob es das einem wert ist...
    ich bin gegen betrügen, denn wozu hat man ne beziehung?
    passieren kann es. sollte es aber nicht.
    deswegen respekt vor deinem freund, grond.
    seinem schweinehund und verlangen da nicht nach zu geben und sich die situation schön zu reden... das ist stark. kostet kraft und willen.

    31.01.2006, 00:34 von rockinmim
    • Kommentar schreiben
  • 0

    mir hat die "beste" Freundin grad den Freund ausgespannt.
    Aber inzwischen denk ich mir, sie haben sich einfach nur verdient.



    ich würd nie nen Typen wollen, der meinetwegen seine Freundin verläßt. Weil wenn er das für mich macht, dann tut er's für die nächste auch.
    Das mit den Übergangslösungen um den freien Fall zu stoppen kenn ich aber auch.
    Aber ich hab nie den einen für den anderen verlassen.

    16.10.2005, 17:01 von lara_star
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich kann solch ein Verhalten absolut nicht gutheissen. Meiner Meinung nach sind diese Bezieungstarzane nur zu feige um eine Entscheidung zu treffen und sich mit sich selbst beschäftigen zu müssen. Ich hasse das. So einfach kann man es sich eben nicht machen und darf man es sich auch nicht machen. Ist das denn dem Partner gegenüber fair? Wer weiss? vielleicht hätte er sich auch schon für jemand anderen entscheiden können und hat das nicht getan?Meiner Meinung nach ein Zeichen ausgeprägter Charakterschwäche.

    14.10.2005, 16:04 von bestematscho
    • 0

      @bestematscho *gg ;-P

      14.10.2005, 17:48 von xzess
    • Kommentar schreiben
  • 0

    von einer beziehung zur nächsten hangeln nenne ich gern abwertend "die affenmethode"

    das letzte. weil feige.

    13.10.2005, 21:37 von xzess
    • Kommentar schreiben
  • 0

    …als ich 16 war, da hab ich einem meiner besten Freunde die Freundin ausgespannt – Es war auf einer Party, wir lagen mit vielen anderen leuten in einem Raum und haben geschlafen. Der Freund schlief. Seine Freundin und ich fummelten und waren hinterher zusammen. Zwei Monate später hat sich mein Freund bedankt, dass ich ihm von dem Elend befreit habe (mittlerweile kann ich’s verstehen). Heute ist er schwul.

    08.10.2005, 18:47 von madmachine
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Hmmmm.... ich denk mal so: Wenn man es schafft einen Typen zu kriegen, der in ener Beziehung steckt, kann es sein, dass eine Neue kommt und man selbst die Dumme ist, die dann weg vom Fenster ist. Geht wahrscheinlich auch anders, aber soviel weiß ich aus eigener Erfahrung. Außerdem sollten wir Mädels doch nicht so sehr um die Männer kämpfen ;).

    07.10.2005, 13:05 von Junge_Helden
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      @Seesternchen Na dann warte mal schön :-p

      10.10.2005, 10:06 von Sirius
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Frauen versuchen oft bloß zu checken, ob sie Männer aus Beziehungen herauskriegen könnten, ohne dass sie es wirklich wollen. Einfach nur mal ihre Macht testen, der anderen eins reinwürgen. Und dabei setzen sie meist ganz auf ihre stärkste Waffe, den Sex. Dabei ist es falsch, dass niemand in eine funktionierende Beziehung einbrechen kann. Man kann. Man muss nur kaltblütig und clever genug sein. Jeder hat Angriffsflächen, auch das perfekteste Paar.
    Wenn sie dann die Beziehung kaputt gemacht haben, tun sie ganz schockiert (obwohl sie selber den Kerl dazu die ganze Zeit aufgefordert hatten) und wollen auf einen Schlag nichts mehr mit dem Typ zu tun haben, der jetzt frei für sie wäre. Darum ging es ja für sie nicht. Ist ja alles nur ein Spiel, nicht wahr?

    07.10.2005, 11:25 von groovejunkee
    • 0

      @groovejunkee Ach, ihr armen Opfer, das klingt ja alles verdächtig nach Eva und dem Apfel. Wie irgendjemand weiter oben richtig bemerkte: Zum Ausspannen gehören immer zwei, gell? Also auch der Ausgespannte.

      07.10.2005, 12:59 von Klute
    • 0

      @Klute Es gehören drei dazu!
      *klugscheiß*

      07.10.2005, 13:01 von Tohe82
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Hi.
    Also grundsätzlich halte ich zwei parallele Beziehungen wie hier für das Hinterletzte.
    Ich meine, im konkreten Fall denkt die langjährige Freundin des Betrügenden doch mit Sicherheit ähnliches wie er, nämlich, dass er die Liebe ihres Lebens ist, sie beide absolut glücklich sind, nur sich selbst brauchen und dass dies alles noch lange so weitergehen wird!

    Anders verhält es sich meiner Meinung nach bei Beziehungen, die sich merklich ihrem Ende nähern.
    Wenn der besagte Freund sich also schon seit langem sagt: 'Hey, das sollte jetzt wirklich mal aufhören, das hat hier alles keinen Sinn mehr', dann kann er ruhig ein anderes Mädel mit einbeziehen, allerdings nur, ja nur wenn diese Doppelgleiserei höchstens ein paar Tage andauert. Für den Fall, dass die neue dann nix ist, sollte er allerdings der herkömmlichen (ach du Schande, entschuldigung. Der Herkömmlichen! Sowas!) davon berichten oder lieber gleich Schluss machen. Das ist dann halt das Risiko.

    Fazit: Doppelgleisiges fahren als direkter Übergang okay, allerdings nur für ... naja.... fünf Tage? Haha, okay, fünf Tage.
    ABER KEINEN EINZIGEN MEHR! =)

    Nun gut. Meine Meinung.

    MfG,
    BlackRebel

    07.10.2005, 10:33 von BlackRebel
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Interessante Statistik. Widerspricht allerdings dem Klischee, daß ein verheirateter Mann im Zweifelsfalle doch bei Frau und Kindern bleibt.

    07.10.2005, 09:35 von Klute
    • 0

      @Klute Im Zweifelsfall!
      Und das nicht zwingend wegen der Frau, sondern wegen den Kindern. Und nicht jeder Mann hat Kinder.

      Wer wies unter welchen Bedingungen die 82% zustande gekommen sind. Bei 16 bis 20 jährigen?

      07.10.2005, 11:36 von Sirius
    • 0

      @Sirius Zweifelsfalle klingt aber poetischer :-)

      08.10.2005, 10:48 von Klute
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3 4 5 ... 5