barbara_gaertner 07.12.2005, 12:27 Uhr 43 0
NEON täglich

Amüsier-Alarm

An einem Abend im Jahr müssen alle, wirklich alle, auf irgendwelche Partys verstaut werden. Dass man dabei keinen Spaß hat, zählt nicht.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, mir mit sofortiger Wirkung schlechte Laune einzuflößen. Eine davon sind Smileys. Smileys in Textbotschaften, Emails, Texten oder auf – ja, auch das kommt noch vor - handgeschriebenen Postkarten. Vielleicht bin ich altmodisch, miesepetrig, vielleicht auch nicht originell genug in meiner Vorstellung, was sich mit Satzzeichen noch so alles anstellen lässt.
Manchmal kommen zwei Übel zusammen bei mir an. Das geschieht dann in Form einer Silvestereinladung mit Smileyabschluss. Oder es ist die Frage, die betont nebensächlich, ins Telefon genuschelt wird: „Und was machst du so an Silvester?“ Das Gespräch entwickelt sich im Folgenden entweder im a- oder b-Verlauf.

a) Der Freund, die Freundin ist panisch. Schleunigst muss ein großartiger Plan für den Jahresendabend her. Möglichst glamourös, mit Potential tiefe Neidfurchen auf die Gesichter derjenigen zu graben, denen man am ersten Arbeits- oder Unitag alles haarklein erzählt. Denn merke: Auf die Frage „Was machst du an Silvester?“ kommt natürlich auch „Was hast du an Silvester gemacht?“ Und dann muss man was zu erzählen haben. Geschichten in denen man im viel zu stoffarme Paillietten-Spaghettiträger-Kleidchen über die Champs Élysées gestöckelt ist. Gedränge, schlechte Laune und die Grippe hinterher hat man zu verschweigen, klar.

b) Der Freund, die Freundin haben beim letzten Silvesterreinfall beschlossen, nie wieder auf langweiligen Partys herumzustehen und vorzugeben, total gut drauf zu sein. Alles soll anders werden, netter ungezwungener und überhaupt. Diese Menschen planen schon seit Juni ihr Raclette-Essen, die Party im gemieteten Kellerraum oder die Berghüttenfahrt. Und weil das so ganz alleine auch kein Spaß macht versuchen sie mit wachsender Ungeduld ihren Freunden Zusagen abzuringen.

Beide Parteien klingeln jeden Abend bei mir an. Je näher Tag X rückt, desto barscher werden die Fragen formuliert. Gestern rügte mich Mathias (Typ b, Party im gemieteten Keller): „Du bist auf unser Liste in rot gefärbt.“ Rot heißt nix gutes, Rot, das sind die Unentschlossenen. Dabei bin ich nicht unentschlossen. Ich habe mich längst entscheiden: Ich werde Silvester im Bett verbringen. Allein. Keine schlechte Laune, keine depressive Das-Jahr-Bilanzier-Phase, keine Alkoholunfälle. Nur: Das wollen die Partyveranstalter und Amüsier-Alarmer ja nicht hören. Dann setzten sie ein betrübtes Gesicht auf und die Stimme kriegt einen besorgten Unterton, als wäre ich ein Pflegefall.

Letztes Silvester habe ich übrigens auch im Bett verbracht. Und ihr? Was war euer schlimmstes Silvester? Und, obacht nun kommt sie, die verbotene Frage: Was macht ihr dieses Jahr?

43 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    im bett nihct, aber zu hause mit familie und um 12 ausm fenster hängen und kucken, was die da unten in der kälte so treiben.
    dann irgendwann leicht angeschickert vom sekt iins bettchen und ausschlafen.

    was es zu essen gibt? was weiß ich denn? wird sich schon was finden.

    :-P @ the author
    i love smileys.

    28.12.2005, 16:21 von RedSonja
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich habe noch keine Ahnung, aber noch viel Zeit....:)

    17.12.2005, 02:39 von sabbelwasser
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Silvester um 20.00 Uhr (allein) ins Bett zu gehen, um den Jahreswechsel im Land der pity-myself Träume zu verbringen, ist wohl nur noch zu toppen, indem man um 23.45 Uhr mit einem "Ich bin nicht gut drauf" und einem melancholisch bis manisch-depressiv angehauchten, verzerrten Grinsen eine Silvesterparty zu verlassen. Was soll das Gejammer, auf was für einer Party man auch immer endet, einfach das Beste für sich drauss machen. Man kann allem etwas abgewinnen... Don't give a damn shit! :-p (Und extra ein Smiley hinterher!)

    17.12.2005, 02:08 von Langschlaefer
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    mir ist letztes silvester etwas extrem peinliches passiert. wir haben bei einer freundin gefeiert und obwohl ich sonst kaum alkohol trinke, habe ich mich aus irgendeinem grund total zugeschüttet. als die uhr dann auf 0.00 uhr zuging, gingen wir raus und trafen die beiden nachbarn (zwillinge!!). ich fing wohl an mich ihnen an den hals zu schmeißen und sie abzuknutschen. das alles steigerte sich dann bis ich einen von beiden mit einem beherzten griff zwischen die beine verabschiedete.
    naja. schön und gut. 3 monate später, fing ich an in einem kaufhaus zu arbeiten. bei dem netten jungen herrn, der mit mir zusammen arbeitete, dachte ich mir zunächst nichts (dank dem exzellenten filmriss)bis mich meine freundin darauf hinwies, dass das ihr nachbar sei. aaahh... bis heute weiß ich nicht ob er weiß, das ich ihm in die eier gegriffen habe, gehe aber stark davon aus! also wer eine peinlichere geschichte hat, der melde sich doch bitte...
    peinlich!

    dieses jahr werde ich wohl mit anderen freundinnen feiern...

    14.12.2005, 18:40 von PrinzessinPampelmuse
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Tja, Sylvester... Habe ich ziemlich oft genau das gemacht was oben beschrieben ist. *verschämtgrins*Gute laune Kostüm, zu laute Musik, und auch sonst eher dieses klischeehafte "Rein"rutschen.. *nerv*

    Wie auch immer.
    Letztes Jahr habe ich genau das getan, wasich schon immer tun wollte und mit meiner besten Freundin Weiberabend in einer hintersten Ecke einer Party gemacht- es war das beste Sylvester since ever... *g*

    Dieses Jahr würde ich gerne ins neue Jahr kuscheln. Einfach nix tun. Ja, vielleicht schlafen. Wie die Autorin es auch tut.

    Es geht nicht. Ich muss arbeiten- und dabei steh ich dann erstmalig auf der anderen Seite der Theke wenn alle, wirklich alle, auf dieser Party verstreut sind und dabei keinen wirklichen Spaß haben.
    Ist doch auch nichts!!!

    14.12.2005, 07:55 von Juli.
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Silvester... oh Kraus, oh Kraus!!!
    Seit dem mein Freundeskreis in der Weltgeschichte verstreut ist und dadurch auch Risse bekommen hat, stehen mir dieses Jahr mal wieder mind. 4 Möglichkeiten zur Verfügung.
    Auch wenn ich eigentlich schon weiß, dass ich zu Hause bleiben will und mich der Party im Haus mit Familie, Nachbarn und Freunden anschließen will, ist der eigentliche Drahtseilakt, der besten Freundin, anderen guten Freunden und Möglichkeit Nr. 4 abzusagen. Diese werden dann sicherlich ein betrübtes Gesicht auflegen und anfangen zu argumentieren... Und das schlechte Gewissen, woher es auch immer kommen mag, beginnt zu nagen und man fängt wieder an zu überlegen.
    Die Entscheidung wird am 31.12. ganz spontan am Abend gefällt und vielleicht feier ich ja dieses Jahr endlich mal allein mit mir, so wie ich es mir die letzten Jahre wegen zu vielen Möglichkeiten vorgenommen habe....

    14.12.2005, 04:43 von Meinerselbst
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Dieser rotstiftschwingende M. ist offenbar ein ganz schöner Lümmel. Tststs.

    08.12.2005, 11:49 von leckermatz
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
Seite: 1 2 3 4 5 ... 5